digitale BalkonSolar Info Abende

Der BalkonSolar Verein lädt zusammen mit dem Verein Solare Zukunft e.V., einmal pro Monat an einem Mittwoch zu digitalen Infoabenden über Balkonsolar Geräte ein. Die Webinare können dank einer Förderung, durch die EWS kostenlos angeboten werden. Eine Spende an unseren Verein ist jederzeit willkommen. Der Vortrag dauert ca. 45 min in dem alle wichtigen Punkte abgearbeitet werden: Was ist ein Balkonsolargerät? Wie schließe ich es an? Muss ich es anmelden? Wo bekomme ich es her? Wie viel Strom erzeugt es? … geklärt werden.Im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen an den Referenten zu stellen. Damit wir gut planen können, bitten wir um eine Voranmeldung über unser Buchungssystem. Pro Abend stehen jeweils 30 Plätze zur Verfügung. Infoabende finden jeweils um 19:30 statt, am Mittwoch, den: 16.11.22 07.12.22 25.01.23 15.02.23 15.03.23 19.04.23 Zur Terminbuchung (alle Termine, neues Fenster) Bitte beachten Sie auch die anderen Termine auf unserer Homepage. Mittwoch 16.11.22 19:30 JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicken Sie bitte hier. Mittwoch 7.12.22 19:30 JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicken Sie bitte hier. Mittwoch 25.1.23 19:30 JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicken Sie […]

Solartable

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert und will einen Überblick über das Thema „Solartisch“ oder Solartable geben. Sowohl für Menschen die sich so etwas selbst bauen wollen, als auch für Menschen, die einen fertigen Tisch kaufen möchten. Des weiteren haben wir unten eine Ideensammlung. Umfrage Wir führen eine Umfrage zum Thema Solartisch durch. Sie können diese entweder hier ausfüllen, oder auf diesen Link und gelangen dann zur Umfrage. Dazu nutzen wir MS-Office 365. Am Ende der Umfrage finden sie auch die Möglichkeit eine E-Mail Adresse einzugeben, damit können wir ihnen ggf. in Zukunft weitere Informationen zukommen lassen. SWR Bericht: Ingenieur aus Holzgerlingen baut „Solartisch“ Bauanleitungen Anleitung von Guido Burger (Hackster.io). Ebenfalls eine Anleitung von Guido Burger gibt es im Make Magazin 4/2022 S. 10 folgende. Hier finden sie auch die Anleitung eines unserer Mitglieder. Einer unserer Mitglieder hat einen Solartisch gebaut. Bauanleitung2: Solartisch bauen und als Steckersolaranlage betreiben. Mit einfachen Mitteln, ca. 70 EUR Investition und etwas handwerklichem Geschick (Bohrmaschine) in 1-2 Stunden aufgebaut.Wenn nur 2 Tischbeine montiert sind, ist das Modul mit ca. 45 bzw. 30 Grad aufgeständert. Materialliste (z.B. bei www.voelkner.de versandkostenfrei): 4 x 700mm Aluminium Konstruktions-/Strebenprofil 40x40mm Nut 84 x Kunststoff-Rohrkappen oder Endkappen, 40x40mm8 x Eckwinkel Nut 8 […]

Kommt zum Energiesparmarkt / Samstag 3.12. 13:00 – 15:00 Platz der alten Synagoge

Kommt zum Energiesparmarkt Samstag 3.12. 13:00 – 15:00 Platz der alten Synagoge Hohe Energiepreise und Inflation stellen viele Bürger:innen, Unternehmen, NGOs und den Staat vor Herausforderungen.  Wir müssen dieser Herausforderung auf unterschiedlichen Ebenen begegnen:  Als Bürger:innen brauchen wir Tipps zum Energiesparen, gleichzeitig aber auch politische Antworten und sinnvolle Unterstützung. Zum Beispiel durch Sparanreize, finanzielle Entlastung und soziale Maßnahmen.  Als Unternehmen müssen wir bewusster mit Energie umgehen und brauchen geeignete Rahmenbedingungen aus der Politik, um auf die Herausforderungen der Energiewende angemessen reagieren zu können.  In der gegenwärtigen Situation sind persönliche und politische Fragen oft die gleichen. Deshalb rufen wir alle auf, am 3.12. ab 13 Uhr auf den Platz der alten Synagoge zu kommen und dort: Unterzeichner:innen fesa e.V., genug ist genug, students for future, fridays for future, scientists for future, balkon solar, ews Für Rückfragen: Simone Herpich, simone.herpich@gmail.comSebastian Müller, sm@balkon.solar

Mit BalkonSolar nach Wien

Dank der Förderung durch die EWS Schönau konnten wir drei Train The Trainer Seminare auf Einladung von „Im Graetzl“ in Wien im Happylab halten. In diesem Artikel versuchen wir die Situation in Österreich zu beleuchten. Teil Eins des Vortrags: Teil 2: Die Folien zum Vortrag: Hier einmal als Bilder und einmal als PDF mit den Notizen in einer druckerfreundlichen Version. Einige Ausführungen zur Situation in Österreich Installation durch Elektrofachkraft? Gesetzlich ist es nicht erforderlich, wie Prof. Dr Dr. Alfons Haber von der Netzaufsichtsbehörde E-Control kürzlich klarstellte. Wielandstecker: Immer wieder ist auch von Wielandstecker und eine Wielandsteckdose die Rede, sie sind aber aus technischer Sicht (wie unter Installation beschrieben) nicht notwendig. Eine Vorschrift von Seiten der Netzbetreiber solche zu verwenden, dürfte nichtig sein. Es sei auf diesen Artikel in der „Kronenzeitung“ verwiesen, in der sich der Chef der Regulierungsbehörde „e-control“ eindeutig äußert: „Die Beiziehung eines Elektrikers sei, so Haber zu APA, eine „reine Empfehlung“. Generell sei es aber wichtig, Sorgfalt walten zu lassen und etwa darauf zu achten, dass in der Elektroinstallation ein FI-Schalter vorhanden ist. Auch die 800-Watt-Grenze muss eingehalten werden und es dürfen keine Verlängerungskabel verwendet werden. Bei der Wahl des Produkts sei es wichtig, auf die CE-Kennzeichnung zu achten, […]

Agri-Photovoltaik für den eigenen Garten

Agri-Photovoltaik ist in aller Munde und beim ISE in Freiburg wird dazu auch geforscht. Unter dem Begriff Vino-Photovoltaik sind in Südbaden beim Freiburger Stadtteil Munzingen und in Riegel am Kaiserstuhl zwei Forschungsprojekte für den Weinbau in Planung und auch in der Diskussion. Unser Mitglied Dipl. Ing. Peter Käpernick hat selbst Hand angelegt und in seinem Garten in Emmendingen ein Solargewächshaus gebaut. Die Bauanleitung stellt er hier allen zur Verfügung. Wir und er hoffen auf viele Nachahmer. Gerade wenn man nicht aufs Dach will, wegen notwendiger Sanierung, Kosten, weil man dazu einen Handwerker braucht oder aus vielen anderen Gründen, kann eine Installation im Garten eine Lösung sein. Die gesamte Bauanleitung findet sich hier als PDF:

Auf Mastodon

Wir sind auch auf Mastodon: 🧑‍💻 https://freiburg.social/@balkonsolar🐘 @balkonsolar@freiburg.social Folgt uns doch dort. Mastodon

Die eigene Erzeugung messen

Wir werden immer wieder gefragt, wie man die Erzeugung des eigenen Balkonsolargerätes messen kann. Es gibt mehrere Möglichkeiten: Messsteckdosen sind die günstigste und einfachste Variante. Man kann die auch gut dazu verwenden im Haushalt nach Elektrogeräten fahnden die viel Strom verbrauchen. Gute Erfahrungen haben wir mit Mini-PV digitaler Energiezähler gemacht. Es funktionieren aber auch viele andere Geräte. Schaltbare Steckdosen FritzDECT Unser Mitglied Sebastian Müller verwendet seit vielen Jahren FRITZ!DECT 210 Steckdosen, diese sein per DECT mit der Fritzbox verbunden und zeigen eine Übersicht des erzeugten Stroms an. Sie haben IP44 Spritzwasserschutz und sind Geeignet für Außenbereich. Man kann die Erzeugung (als Verbraucht gelabelt) dann in der Fritz App anschauen. Siehe auch diese Tröts. Shelly Plug Die Firma Shelly bietet recht günstig schaltbare Steckdosen, bei denen die Steuerung und App schon mitkommt. Diese Geräte sind nicht für den Außenbereich geeignet, man sollte daher eher exemplarisch messen. Die sind per WLAN angebunden. Nicht immer reicht WLAN überhall hin, besonders im Außenbereich. Kommt der Elektriker sowieso, dann kann man auch einfach in die Steckdose einen Shelly 1PM einbauen lassen, die kann das BalkonsolarGerät schalten und auch überwachen. Das geht dann auch draußen. Eine weitere Variante, wäre dass der Elektriker gleich im Sicherungskasten einen […]

Gute Aussichten für Balkonsolar

Circa 60 Prozent der Deutschen haben einen Sonnenbalkon und 54 Prozent der Befragten in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Stromanbieters eprimo, können sich die Anschaffung von Balkon-PV vorstellen. Auch scheinen die Hürden überwindbar. So gaben 46 Prozent der Befragten an, zu wenige Kenntnisse darüber zu haben – nun da hilft ein Blick auf diese Website. 37 Prozent sind sich zudem unsicher, ob sich eine Anschaffung überhaupt lohnt – da würden wir sagen, schaut auf den Steckersolarrechner der HTW. Dass Balkonsolaranlagen sich „lohnen“, zeigt eine einfache Rechnung: Eine reguläre Balkonsolaranlage mit einer Leistung von 600 Wp und Anschaffungskosten von 800 Euro kann bei Süd-Ausrichtung die Stromrechnung um jährlich circa 140 Euro entlasten (angenommener Strompreis: 35 Cent pro Kilowattstunde). Die Anschaffungskosten haben sich so in wenigen Jahren amortisiert. Auch sei die Anschaffung für 34 Prozent der Befragten zu teuer – wir gehen davon aus, dass die Preise wieder sinken werden. Ebenfalls gelten ein durch Vermieter oder Eigentümer ausgesprochenes Einbauverbot (23 Prozent), das werden wir hoffentlich bald durch Lobbying aushebeln können, sowie fehlende Förderung (22 Prozent), dürfte in den zahlreichen Städten in denen es welche gibt kein Problem sein. Übrigens gibt es bereits Förderung in Mecklenburg-Vorpommern und in Schleswig-Holstein […]

1 Jahr Balkon.Solar e.V.

Pressemitteilung – 1 Jahr Balkon.Solar e.V. Der Verein Balkon.Solar e.V. feierte am 26.10.2022 seinen ersten Geburtstag. Der Verein hat sich zum Ziel genommen, Balkon Photovoltaik im Raum Freiburg durch praktische Informationen und Workshops voranzubringen. Im ersten Jahr bekam der Verein viele Anfragen und es sind folgende Erfolge zu berichte: Unsere Homepage balkon.solar und die Angebote in Sozialen Medien bekamen viel Besuch und wurde von verschiedenen Seiten empfohlen. Über den Sommer waren drei Verleihgeräte unterwegs, welche jeweils für zwei Wochen kostenlos Interessierten überlassen wurden, viele haben sich dann ein Balkonsolargerät gekauft. Über eine Sammelbestellung wurde versucht, die schwierige Marktlage für Interessierte zu umgehen. Daneben gab es zahlreiche Workshops sowohl zum Upcycling gebrauchter Module als auch mit neuen Modulen. Ab November sind online Seminare geplant und Beratungen im EWS Store in Freiburg. Anmeldung dazu über unsere Website: balkon.solar Der Vorstand bedankt sich bei seinen aktiven Mitgliedern und blickt gespannt aufs kommende Jahr!

Good growth outlook for plug in pv in Germany

Recently I was asked by a journalist about the prospect of plug in PV in Germany. I replied: Let me refer you to a study by Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin: „The market for plug-in solar devices is developing dynamically. However, reliable data on the market structure and market volume have not been available until now. With a survey among the suppliers of plug-in solar devices in Germany and an analysis based on it, this study shows the supplier structure for the first time. It also provides a reliable projection of the market and gives insights into the usage preferences for plug-in solar devices as well as opportunities and obstacles from the suppliers‘ point of view. (…) –  62 percent of surveyed providers did not begin selling plug-in solar until 2019 or later. (…) – most common type of application, at 44 percent, is elevation, for example on flat roofs or in gardens, and only the second most common application, at 29 percent, is the balcony.  – According to the survey, the Schuko plug has established itself as the standard plug connection – 77 percent use it” You find more information on the Schuko Plug: https://en.wikipedia.org/wiki/Schuko „With an extrapolation based on the data obtained, it was possible to determine […]

Brief an Sven Giegold: Vorschläge um Balkonsolar einfacher zu machen.

Weil sich Sven Giegold, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, über sachdienliche Hinweise zur Entbürokratisierung bei Erneuerbaren Energien freut, haben wir ihm heute einen Brief mit unseren Vorschlägen zur Vereinfachung von Balkonsolar geschickt. https://twitter.com/balkonsolar/status/1571437867800444928?s=21&t=TcaESBH9caV3udj90ugn5g