Montage

Montage

Bild_Fassadenmontage
(Bild: © indielux)

Fassade

Eine Möglichkeit stellt die Fassadenmontage dar. Um das Paneel sicher zu befestigen, musst du in die Wand bohren. Die Dämmung sollte dabei nicht verletzt werden. Als Mieter*in muss unbedingt Rücksprache mit dem Vermieter gehalten werden. Eigentümer*innen entscheiden selbst.

img_slider_beon_small

Balkonboden

Wenn der Balkon groß genug ist kann man das Modul auch aufgeständert auf den Balkonboden stellen.
Dies hat den Vorteil, dass eine komplizierte Befestigung wegfällt und man nicht so sehr in das Erscheinungsbild des Hauses eingreift.

beon-leichtmodul-minipv-balkon_110x110@2x

Balkongeländer

Eine Montage am Balkongeländer ist möglich, wenn das Geländer das Gewicht tragen kann und sichergestellt ist, dass die Anlage nicht abstürzt. Gute Erfahrungen wurden hier mit leichten Modulen ohne Rahmen gemacht, die mit Industrieklettband oder Kabelbindern angebracht werden können.

Bild_Garten
(Bild: © Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie)

Garten

Falls ein Garten zur Verfügung steht kann das Modul aufgeständert aufgestellt werden oder Dach für einen kleinen Fahrradunterstand werden.

Achte darauf, dass das Panel nicht entwendet werden kann und dass es nicht durch zu hohes Gras beschattet wird.

img_5935.jpg
(Bild: © Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie)

Dach

Steht Dachfläche zur Verfügung, kann diese genutzt werden. Ist es nicht dein Haus oder seid ihr ein Mehrfamilienhaus, braucht es die Zustimmung des bzw. aller Eigentümer.

Flachdach: Hier kannst du das Modul aufständern. Es muss auf jeden Fall ausreichend ballastiert werden, damit der Wind es nicht vom Dach wehen kann. Vorsicht bei empfindlicher Dachhaut, sie kann verletzt werden.

Ziegeldach: Für die Installation werden von einigen Shops Dachhaken angeboten. Um sich selbst nicht zu gefährden empfehlen wir zur Installation einen Solarteur hinzuzuziehen.