BalkonSolar auf der Repbulica24

Hands on Anleitung: Solar Upcycling für den Balkon (oder die Terasse, Garten, …) Mit Sebastian Müller, Wolfgang Gründinger, Elisa Naranjo Durch das Auslaufen der EEG Förderung für viele der frühen Dachanlagen, sieht man immer wieder alte Solarpanels bei Kleinanzeigen oder in Verbrauchsportalen. Diese Module sind noch gut, wir erklären was man braucht um aus ihnen ein Steckersolargerät zu basteln, mit praktischen Übungen. (Zum ganzen Text auf der Website der Republica) komplette Anleitung aus: Make: 1/2022 unter: https://balkon.solar/make zum download! Kurzanleitung Anleitung Crimpen Video Material Häufig ist es billiger das Material einzeln zu bestellen, als ein ganzes Paket. Anleitungszettel als PDF

Kleingarten Solar

Denkbare Szenarien für die Nutzung von Solar im Kleingarten wären Wir haben hier die drei möglichen Szenarien untersucht: Garten ohne Stromanschluss Der Garten ohne Stromanschluss: Eine Reihe von Kleingärten hat gar keinen Anschluss an das öffentliche Stromnetz, Strom ist nur im Bereich der Gemeinschaftsräumlichkeiten vorhanden. Sollen nun Verbraucher ohne Batterie im Garten genutzt werden, braucht es eine Powerstation oder einen Benzin-/Dieselgenerator. Ein Benzin oder Diesel betriebener Generator verursacht Lärm und Emissionen. Er muss darüber hinaus immer wieder mit teuren Kraftstoff betankt werden.  Hier bietet sich nun die Nutzung einer Powerstation mit einem oder mehreren Solarpanels an, die ggf. auf einem Schuppen o.ä. montiert werden. Im Normalfall verbleibt die Powerstation bzw. der Akku, gesichert im Kleingarten, da die Geräte oft unhandlich und sie ohne besondere Brandgefahr lagerbar sind.  Aus unserer Sicht ist in diesem Szenario eine Beschränkung der Erzeugung auf 800 Wp (der Solarpanels) unsinnig, da ein Stromnetz nicht berührt wird und möglicherweise für Wintermonate aufgrund der geringeren Einstrahlung auch ein größere PV-Leistung gewählt werden muss, die je nach Größe des zur Verfügung stehenden Platzes auch ohne Probleme untergebracht werden kann. Auch eine Begrenzung auf 800 W am Wechselrichter ergibt keinen Sinn, da viele Gartengeräte eine höhere Leistung benötigen und auch […]

Die neue Strategie zur Verhinderung von BalkonSolar: Auflagen!

Im letzten Jahr standen Vermieter oft der Installation von Steckersolaranlagen durch Mieter ablehnend gegenüber, indem sie schwierige Auflagen stellten oder pauschal ablehnten, was zu Unmut und Imageschäden führte. Neue Strategien beinhalten teure Prüfungen und zusätzliche Dokumentationserfordernisse, die abschrecken sollen. Trotzdem gibt es klare rechtliche Rahmenbedingungen, die die Installation unter bestimmten Bedingungen erlauben, worauf Mieter in ihrer Argumentation aufbauen können.

Ergebnisse und Stellungnahme zur geplanten Änderung der Förderung für Balkonsolar im Förderprogramm ‚Klimafreundlich Wohnen‘: Fortentwicklung und Anpassung der Richtlinien, hier: Sitzung des Gemeinderates am 14.5.24

Wir haben eine Stellungnahme zur geplanten Änderung der Förderung abgegeben.

Wir betonen die Bedeutung von Steckersolargeräten, die aktuell durch neue Normen erleichtert werden sollen.

Wir unterstützen ein Pilotprojekt, um Steckersolargeräte breiter zugänglich zu machen, und kritisieren die hinderlichen Auflagen der Freiburger Stadtbau.

Zuletzt unterstreichen wir die Kompatibilität von Balkonsolar und Mieterstrommodellen, welche die Akzeptanz und das Interesse an nachhaltigen Energiequellen fördern.

Normänderung für Steckersolar – Was muß ich wissen

Letzten Freitag wurde die Endwurffassung der neuen Steckersolar Norm DIN VDE V 0126-95 (VDE V 0126-95): 2024-06 vom VDE veröffentlicht. Um Zugriff darauf zu bekommen, kann man sich dort kostenlos registrieren und in der achtwöchige Einspruchsphase, bei der sich jeder beteligen kann, inhaltliche Änderungen an der Norm vorschlagen. Bitte macht davon gebraucht. Auf twitter rumranten bringt gar nix. Wir sind gemeinsam mit den anderen Mitwirkenden der AG Balkonkraftwerk dabei, sämtliche Verbesserungsvorschläge zusammenzutragen. Zu den derzeit geltenden Grenzen und Regelungen, findet ihr in diesem Artikel auf unserem Blog Hinweise. Um mal die Gemüter zu beruhigen: Die Begrenzung der Leistung eines Balkonkraftwerks hat Sicherheitsgründe.  Die Leitungen im Haushalt werden durch die Sicherungen vor zu großer Belastung geschützt. Zu stark belastete Leitungen werden heiß, was dem Kabel schadet und sogar zum Brand führen kann. Zieht man zu viel Strom, schaltet die Sicherung darum den jeweiligen Stromkreis ab. Dabei kann sie natürlich nur den Strom messen, der durch sie durch fließt. Speist man nun irgendwo innerhalb des Haushalts Strom ein – etwa mit einem Balkonkraftwerk – und dieser wird im Haushalt direkt verbraucht, dann bekommt die Sicherung das nicht mit. Daher kann man theoretisch am selben Stromkreis, in den man einspeist, mehr Strom überleiten, als die Sicherung […]

Kann ich jetzt schon jetzt Wechselrichter mit 800 Voltampere (Watt) Ausgangsleistung verwenden?

Darf ich jetzt – mit den Erleichterungen zum Selbermachen aus der Solapaket – schon 800 W oder gar 2 kW installieren? Muß ich die Wechselrichterleistung auf 600 Voltampere (Watt) drosseln? Oder greifen dann die Erleichterungen aus der VDE Norm nicht mehr? Sollte ich also bis zur Novelle der VDE Nrom bei max. 600 W installierter Leistung bleiben?

offener Brief an die Stiftung Warentest bezüglich des Tests von Balkonkraftwerken

Die AG Balkonkraftwerk, vertreten durch Sebastian Müller & Simone Herpich, kritisiert den aktuellen Test von Steckersolargeräten der Stiftung Warentest. Sie bemängeln die Testauswahl von nur 8 Geräten, die Beschränkung auf Balkonmontage, sowie das Fehlen aktueller Modelle. Kriterien wie Preis pro Wattpeak und Garantiezeitraum fehlen ebenfalls. Die Praktikabilität einiger Testkriterien wird in Frage gestellt, und die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse wird angezweifelt. Die AG bietet ihre Expertise für zukünftige Tests an

Verbesserungen für Balkonkraftwerke durch das Solarpaket 1 und was fehlt ?

Das Solarpaket 1 vereinfacht Regelungen für Steckersolargeräte, indem Anmelde- und Smartmeter-Pflichten entfallen und vor Zählerwechsel in Betrieb genommen werden dürfen. Änderungen im Miet- und WEG-Recht sowie technische Normen bleiben offen. Erleichterungen im Betrieb von Balkonkraftwerken sind besonders hervorzuheben, jedoch sind nicht alle Forderungen einer Petition erfüllt.

Massen-Balkon-Solar-Upcycling

Der Balkon-Solar e.V. und die Solare Zukunft planen am 13.7. einen öffentlichkeitswirksamen Workshop in Freiburg, um Steckersolargeräte zu bauen, unterstützt von freiwilligen Helfer:innen.
Interessierte können sich registrieren, um eigene Geräte zu erstellen und über Solarenergie zu lernen. Es wird um Spenden und Sponsoren gebeten. (bitte auf Bild klicken, da sind alle Infos)

Anmelden beim Marktstammdatenregister wird einfacher

Ab dem 1.4. ca 10:30 wird die Anmeldung von Steckersolargeräten beim marktstammdatenregister.de deutliche einfacher, sagt die Bundesnetzagentur https://www.bundesnetzagentur.de/1009890 Aber: Wir warten noch auf die Änderungen im EEG, die bessere VDE Norm und das Recht auf Steckersolar. Wir schätzen, das derzeit nur 1/3 der Steckersolargeräte angemeldet wird.