Balkonsolar Broschüre von AllWeDo und Sammelbestellung für Vauban

Der Freiburger Verein AllWeDo e.V. hat eine Balkonsolar Broschüre erstellt, da er eine Sammelbestellung plant um möglichst viele Personen im Vauban mit Balkonsolar auszustatten. Dort wird Balkonsolar einfach erklärt. Der Klick auf die Bilder öffnet diese jeweils in Groß. Wir hoffen, das sich besonders viele Menschen an der Sammelbestellung beteiligen und so ein niedriger Preis erzielt wird und viele Menschen, nicht nur in Freiburg Vauban viele Menschen davon profitieren. Sicherlich dürfen auch Menschen die nicht in Vauban wohnen, sich an der Sammelbestellung beteiligen. Weitere Informationen gibt es auf der Website von AllWeDo! Die Infos zur Sammelbestellung gibt es auch dort. Der BalkonSolar Verein hat mit dieser Sammelbestellung nichts zu tun, wir freuen uns aber sehr über diese gute Initiative! Wir hoffen dieser Flyer finde eine breite Verwendung und Verbreitung um somit viele Menschen anzuregen, Balkonsolar bei sich zu nutzen.

Mitgliederversammlung am 26.01. ab 18:00 

unserer 1. Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, den 26.01. ab 18:00 Uhr im hybriden Format treffen, das heißt, ihr könnt entweder in den Besprechungsraum der Energieagentur Regio Freiburg (EARF, Wilhelmstraße 20a in Freiburg) kommen oder ihr könnt online teilnehmen. Bitte gebt Bescheid, wenn ihr in die EARF kommt, sodass wir einen Überblick haben, wie viele Menschen vor Ort sein werden, da nicht mehr als 15 Personen in den Raum passen. Der Einladungslink für die Online-Teilnahme wird am Tag der Mitgliederversammlung verschickt.  Die Versammlung soll nicht länger als zwei Stunden dauern.

SWR Dreiland Beitrag

Ursprünglich in France2, aber am 7.1.23 auch im Dreiland Aktuell, des SWR ein Beitrag über Balkonsolar Upcycling. Der Bericht geht bei ca 8:15 los.

Musterantrag für WEG

Wir werden immer wieder nach einem Musterantrag für Wohnungseigentümergemeinschaften gefragt. Wir haben hier einen Beschluss. Absender hier einfügenEigene Kontaktdaten, damit einen andere Eigentümer kontaktieren können Empfänger WEG Hausverwaltung hier einfügen Ladungsfristen beachten (min 2 Wochen vor Einladung, daher besser den Antrag rechtzeitig stellen) Ort, Datum Antrag auf grundsätzliche Genehmigung von Balkonsolar Geräten an den Balkonen des Hauses (Adresse einfügen) Zur Vorlage bei der nächsten Eigentümerversammlung des Hauses (Adresse einfügen) Sehr geehrte Damen und Herren Eigentümer,die Eigentümerversammlung möge beschließen: Begründung Einzelne Stromanbieter verlangen bis zu 60 Cent für die Kilowattstunde Strom, aufgrund der Entwicklung auf dem europäischem Strommarkt (Verteuerung bei der Spitzenlast beim Gas, Abschaltung ca. 1⁄2 der französischen Kernkraftwerke wegen Wartung, Reparatur von Schäden und Mangel an Kühlwasser, sowie dem Mangel an Transportkapazität für Kohle wegen Niedrigwasser in zahlreichen Flüssen, Zerstörung der Transportkapazität bei Pipelines) ist unter Umständen, mit einem weiteren Preisanstieg zu rechnen. Weiterhin ist in Zukunft aufgrund der Sektorkopplung (Umstieg von Benzin auf Strom beim Autofahren) mit einem weiter steigenden Stromverbrauch, auch der privaten Haushalte zu rechnen. Allerdings damit auch sinkender Verbrauch von Primärenergie.Mit Balkonsolar steht jedem die Möglichkeit offen, seinen eigenen Strombedarf teilweise zu decken. Für Balkonsolargeräte gibt es technische Normen, die Geräte sind sicher. Balkonsolar ist […]

Balkonsolar FAQ zu zuhören

Kurz vor Weihnachten haben wir noch ein kleines FAQ zu Balkonsolar aufgenommen. Denn Weihnachten ist ja irgendwie die Hörspielzeit. Wer also 20 min lang Fragen und Antworten über Balkonsolar hören will, dem empfehlen wir diesen Beitrag, aufgenommen wurde er auf dem Weihnachtsmarkt in Freiburg auf dem Stand des Klimacamp. Ausgestrahlt bei RDL.

Introduction to Plug-In Solar or Plug-PV

Electricity prices in Europe are rising. Many citizens also want to become more independent and help to reduce our consumption of fossil fuels. Many people are therefore considering generating their own electricity on the balcony, garden house, garden or terrace. This article is intended to provide an introduction to the topic. It is very difficult to actually quantify the market size for plug-in solar in Germany or Europe, as we do not have any data on it. We can only tell you what we experience: The demand is huge, we are getting inquiries by large media every week, e-mails nearly every day and our seminars and workshops are booked out.  Of course we can’t give specific advice on every kind of setup in every country. It’s best to use a search engine and research the topic and maybe ask an electrician. Advice for consumers Many consumers are therefore wondering what they can do. Large solar parks need many months until they are ready for operation, wind parks often years, until the permits are through.  Even with homeowners‘ associations it often takes long discussions before roofs are rented out to generate solar energy, and contractors for roof systems are fully booked […]

Upcycling leichtgemacht mit neuem Video

Im Rahmen des Digitaler Energie­kongress von Green Planet Energy konnten die Teilnehmer:innen – Genoss:innen der Green Planet Energy e.G. – an einem ein exklusives live Workshop zum Upcycling von gebrauchten Solarmodulen zu neuen Balkonsolar Geräten teilnehmen. Die Aufzeichnung, ca 1h 20 min, finden sie hier auf unserem Blog und in unserem YouTube Channel. Wir hoffen damit, die Möglichkeit aus genutzten Solarmodulen neue Balkonsolargeräte zu bauen, einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zusätzlich empfehlen wir den Artikel im Make Magazin, vorher durchzulesen. Für das Basteln brauchen sie: Wir haben das Video bewusst in hoher Qualität produziert um so den DIY/Maker Gedanken möglichst breit zu streuen.

Großes Bündnis fordert radikale Vereinfachung bei Anmeldung, Anbringung und Inbetriebnahme sowie Förderprogramme für Steckersolar

Bei einer Pressekonferenz in Berlin hat heute ein großes Bündnis aus Politik, Unternehmen, Verbänden radikale Vereinfachungen bei Steckersolar gefordert. Denn bislang werden Verbraucherinnen und Verbrauchern in Deutschland zahlreiche Steine in den Weg gelegt – von der Frage nach dem „richtigen“ Stecker, über den geforderten Zählerwechsel bis hin zur Zustimmung des Vermieters. In den nächsten Wochen und Monaten wird die DUH, gemeinsam mit zahlreichen Verbündeten, den nötigen politischen Druck aufbauen, um schnell die dringend benötigten Änderungen der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen durchzusetzen. Der Balkon.Solar e.V. unterstützt diese Forderungen wir werden sie auch auf der Kundgebung beim geplanten Energiesparmarkt am kommenden Samstag lautstark vortragen. Die Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Umwelthilfe fasst die Forderungen gut zusammen: „Der Abbau aller regulatorischen Hürden bei der Nutzung von Balkonkraftwerken gehört zweifelsfrei dazu. Denn hier liegt ein zentraler Hebel, um die Energiewende endlich zu einem Mitmachprojekt für die ganze Bevölkerung zu machen. Konkret sollte die sinnfreie Diskussion über die Art der Einspeisesteckdose beendet, der kostenlose und schnelle Zählertausch durch die örtlichen Netzbetreiber garantiert und das Wohneigentumsrecht reformiert werden.„ Till Backhaus, Klimaschutzminister Mecklenburg-Vorpommerns verwies auf die großzügige Förderung in seinem Bundesland. Clara Gerlach, Bürgermeisterin von Düsseldorf: „Mit bis zu 600 Euro unterstützen wir Kauf und Installation. Die Düsseldorfer Netzgesellschaft […]